Ab € 59 VERSANDKOSTENFREI
 
Was ist ein Hamamtuch?
10 Jan

Was ist ein Hamamtuch?

Posted By: Devrim Times Read: 5216 Comments: 0

Was ist ein Hamamtuch?

Hamamtücher liegen voll im Trend - und das zu Recht. In beinahe jeder Lifestylezeitschrift und in zahlreichen Blogs findet man zurzeit das flach gewebte türkische Baumwolltuch mit den charakteristischen Fransen - auch im Bad oder am Strand ist das Tuch Dauergast. Aber was ist ein Hamamtuch eigentlich, und wie hat es seinen Weg von der Türkei bis nach Westeuropa gefunden? Wir haben uns die Geschichte des türkischen Badetuchs näher angesehen und glauben zu wissen, was Hamamtücher so beliebt macht.

Woher kommt das Hamamtuch?

Das Hamamtuch stammt ursprünglich aus der Türkei und ist dort auch unter der Bezeichnung Pestemal bekannt. Es besteht in der Regel aus reiner Baumwolle oder Leinen und wird zu Beginn des türkischen Dampfbades, dem Hamam, überreicht. Herren schlingen es sich um die Hüften und Damen bedecken damit auch ihren Oberkörper. Das ehemalige Hamam-Handtuch wird heutzutage aber weitaus vielseitiger eingesetzt als das traditionelle Original. Beinahe überall hat es Einzug gehalten. Ob am Strand, im eigenen Badezimmer, beim Sport, auf Reisen, in der Sauna, im Spa, als Halstuch, als Pareo, als Deko und sogar in der Küche – heute sind Hamamtücher überall zu finden.

Warum ist das Hamamtuch so beliebt?

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Handtuch aus Frottee bietet das Pestemal eine Menge Vorteile. Da die Tücher aus 100 Prozent Baumwolle gewebt sind, trocknen sie besonders schnell. Wegen dieser Eigenschaft werden sie gerne auch als Strandtuch oder als Badetuch verwendet. Sie saugen so viel Wasser auf wie ein Frotteetuch in vergleichbarer Größe, wiegen aber nur ein Drittel so viel und brauchen auch nur ein Drittel des Platzes. Zudem sind die Tücher aus dem Hamam im Gegensatz zu herkömmlichen Handtüchern sehr vielseitig verwendbar, ein multifunktionaler Hingucker in vielen Farbvarianten. Weich, robust und aus reiner Naturfaser.

Weitere Vorteile sind das geringe Gewicht und das kleine Packmaß. Die Tücher sind aus sehr feinem Garn gewebt, weshalb sie nicht nur dünn und klein falt- oder rollbar sondern auch besonders leicht sind. Damit eignen sie sich auch für jene, die nicht mehr genug Platz in ihrem Koffer oder in ihrer Badetasche für ein XXL-Badetuch finden. Wer jedoch in den vollen Genuss all dieser Vorteile der Pestemals kommen möchte, der muss auf die Qualität der Saunatücher achten. Denn nicht jedes türkische Saunatuch wird gleich den Kriterien eines hochwertigen Pestemals gerecht.

Woran erkenne ich hohe Qualität?

Wer bei seinem Strand- und Saunatuch auf Hochwertigkeit setzt, wird es nicht bereuen. Immerhin hat man an einem gut verarbeiteten Strandtuch länger Spaß als an einem 08/15-Handtuch.

Das Tuch muss aus 100 Prozent Baumwolle bestehen. Kardierte - das bedeutet gekämmte – lange Fasern werden zu einem dünnen gleichmäßigen Garn gesponnen. Nur so ist garantiert, dass die Tücher auch nach mehrmaligem Waschen weich bleiben, reißfest sind und sich nicht verziehen. Auch die Knötchen- oder Fusselbildung, das sogenannte „Pilling“, wird durch hochwertige Garne verhindert. Je feiner und gleichmäßiger das Garn, desto hochwertiger das Endprodukt. Farbechtheit ist ohnehin Voraussetzung: auch beim ersten Mal Waschen darf das Tuch keine Farbe abgeben. Eingehen darf es aber ein wenig, immerhin handelt es sich um ein reines Naturprodukt, das bei bis zu 60°C gewaschen werden kann.

Das Thema Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde. LeStoff ist mit dem Öko-Tex Standard 100 ausgezeichnet und unterliegt den Verhaltensregeln von BSCI. Das bedeutet, dass LeStoff-Produkte auf Schadstofffreiheit getestet sind und unter fairen Arbeitsbedingungen erzeugt werden.

Wofür kann man ein Hamamtuch noch verwenden?

Das als klassisches Saunatuch bekannte Pestemal lässt sich natürlich nicht nur in der Sauna und beim Wellnessen verwenden. Mittlerweile haben die farbenfrohen und bunten Tücher viele Bereiche für sich erobert - oftmals sogar Bereiche, welche man mit einem Badetuch schon gar nicht mehr in Verbindung bringen würde. Eingesetzt werden die leichten Tücher als:

  • • Badetuch zum Abtrocknen
  • • Strandtuch
  • • Handtuch beim Sport
  • • Tagesdecke
  • • Tischdecke
  • • Babydecke
  • • Picknickdecke
  • • Pareo bzw. Sarong
  • • Stola
  • • Schal
  • • Deko
  • • Hundedecke
  • • Überwurf
  • • Sonnensegel oder Sichtschutz am Boot oder beim Campen

Schreiben Sie einen Kommentar

Die Beliebtesten

Folgen Sie uns auf Instagram @le.stoff


Öffnen in